Kulturangebote

„Ein Herz vergisst nie“

Kultur ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben. Sie lässt uns zur Ruhe kommen, regt unsere Sinne an und schafft Kommunikation. Vor allem Menschen mit Demenz haben die Chance, sich durch Kunst und Kultur mitzuteilen und ihrem Umfeld Gefühle zu vermitteln, wo sie es sonst nicht vermögen.

Die Malteser Berlin engagieren sich seit Anfang 2014 verstärkt in der Kulturarbeit für Menschen mit Demenz und erleben eine großartige Resonanz. Mit unserem Kulturprogramm laden wir Sie ganz herzlich ein, unseren Weg weiter zu begleiten. Erleben Sie Spiritualität in unseren Andachten, Musik in unseren Konzerten, Natur für die Sinne im Britzer Garten und Führungen im Museum und im Zoo.

Alle Veranstaltungen sind demenzfreundlich gestaltet und in der Regel barrierefrei zugänglich.
Wir freuen uns auf Sie!

Neue Wege in der Demenzarbeit - Konzerte für Menschen mit Demenz


"Musik vergisst man nicht!“ Musik ist Freude, Musik ist Kommunikation, Musik wirkt heilend. Getreu dieses Mottos veranstalten wir Malteser und der Berliner Verein „Live Music Now“ eine Konzertreihe für demenziell veränderte Menschen.

Die Musiker spielen bekannte Lieder und Stücke aus vergangener Zeit. Die Besucher können lauschen, fragen, aber auch mitsingen und tanzen.

Der Verein "Live Music Now" wurde 1977 von dem berühmten Violinen-Virtuosen Yehudi Menuhin gegründet, dem es ein besonderes Anliegen war, Musik an Orte zu bringen, wo sie sonst nicht erklingt. Deren ehrenamtliche Mitglieder spielen jährlich ca. 250 Auftritte in verschiedenen sozialen Einrichtungen. Gespielt werden die Konzerte von besonders begabten jungen Musikern, die am Beginn ihrer Karriere stehen.

„Begleite mich in meinem Sein“ - Andachtsfeiern für Menschen mit Demenz

Kirche und Glaube geben Halt und Geborgenheit. Auch demenziell veränderte Menschen haben ein Bedürfnis nach Glaube und Spiritualität. Der Glaube an Gott, davon sind wir Malteser überzeugt, vermittelt Vertrauen und lässt Vertrauen erleben.Und Vertrauen ist ein sehr wichtiges Gefühl für einen Menschen mit Demenz.

Aus diesem Grund haben die Berliner Malteser zusammen mit der katholischen Gemeinde Herz Jesu in Charlottenburg eine Reihe von Andachtsfeiern für Menschen mit demenziellen Veränderungen und ihren Begleitern konzipiert. In einem geschützten und demenzfreundlichen Rahmen erhalten Betroffene und ihre Angehörigen die Möglichkeit, ihren Glauben zu feiern. Sie erfahren durch vertraute Rituale, durch Gebete und Impulse Halt und Geborgenheit, auch über den Moment hinaus. Dieses Angebot richtet sich an alle Menschen mit einer demenziellen Veränderung, an Angehörige, Betreuer und Pflegekräfte von Betroffenen.

Natur für die Sinne - Demenzfreundliche Führungen im Britzer Garten

Gärten haben einen hohen ideellen und emotionalen Wert. Über dieses Gefühl können wir anregend auf das Gedächtnis einwirken. Gerade Gärten scheinen eine natürliche Quelle zu sein, um diese enge Wechselwirkung zu beleben und zu bestärken.
Lassen sie sich von der Schönheit des Britzer Gartens – eine der schönsten Parkanlagen Berlins – verzaubern. Sie sind eingeladen zum Spazierengehen, zum Verweilen, zum Erfahren und zur Freude.

Erinnerungen wecken - Führungen im Museum für Naturkunde

Die Berliner Malteser und das Museum für Naturkunde Berlin bieten besondere Museumsführungen für Menschen mit Demenz an. Über Geschichten und Anekdoten zu bekannten Zootieren will das Museum demenzerkrankten Besuchern einen Zugang zu Erinnerungen ermöglichen und zum Erzählen anregen. Die Gäste können die einstigen Zoolieblinge wie Eisbär Knut oder den Panda Bao Bao ganz nah betrachten, Tierfelle ertasten oder unterschiedliche Tierstimmen erraten. Ein gemeinsames Kaffeetrinken am Ende der Führung gibt Raum und Zeit zum Austausch.

Das Programm wurde vom Museum für Naturkunde Berlin und dem Malteser Hilfsdienst e.V. entwickelt und wird von beiden begleitet.

Ein Spaziergang durch den Zoo - Geführte Rundgänge für Menschen mit Demenz

Kommen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise! Bei unseren Rundgängen durch den Berliner Zoo haben Sie die Möglichkeit, Anekdoten und nostalgische Geschichten zum Zoo und verschiedenen Zootieren zu hören und selbst von Ihren eigenen Zooerlebnissen zu erzählen. Erfahren Sie zum Beispiel, wie die Elefanten früher gewogen wurden oder wie sich das Fell eines Orang Utans anfühlt. Vielleicht erinnern Sie sich auch noch daran, warum dem Flusspferdbullen Knautschke ein Kartoffelmesser beinahe zum Verhängnis wurde? Und welches ist eigentlich Ihr Lieblingstier im Zoo?
Der Spaziergang durch den Zoo möchte über einen gefühlsbetonten Zugang und durch die Ansprache mehrerer Sinne, Menschen mit Demenz die Möglichkeit bieten, sich auszudrücken, an Bekanntes anzuknüpfen, sich auszutauschen und soziale Kontakte sowie kulturelles Teilhabe zu genießen.

Die Spaziergänge werden von geschulten Mitarbeitern des Malteser Hilfsdienstes durchgeführt.
Kosten: Eintritt für den Zoo. Für die Führung und Verpflegung bitten wir um eine Spende.